Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Maler/Gipser in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Acryllacke für den umweltfreundlichen Anstrich und Schutz

Acryllacke für den umweltfreundlichen Anstrich und Schutz

Lacke sind pulverförmige oder flüssige Beschichtungsstoffe, die einen dünnen oder dickeren Anstrich ermöglichen. Es gibt sie in verschiedenen Sorten und Farben. Sie unterscheiden sich durch ihr Binde- und Lösungsmittel, durch die Art der Trocknung und Verwendung. Als Ersatz zu gewöhnlichen Dispersionsfarben erlauben sie eine vielseitige Gestaltung der Wände und Decken und bieten gleichzeitig eine widerstandsfähige Beschichtung und glänzende Oberfläche für Möbel, Metallflächen, Tür- und Fensterrahmen. Besonders Acryllack überzeugt durch eine einfache Anwendung und schnelle Trocknung. Alles über Acryllacke erfährst du hier.

Was für Produkte sind Acryllacke?

Acrylfarben und Acryllacke sind wahre Allroundmittel, die Acrylharz als Bindemittel enthalten. Acryllack ist für den Innen- und Aussenbereich geeignet, dabei sehr beständig gegenüber UV-Strahlung, Witterung und Vergilbung. Das Mittel lässt sich mit dem Pinsel einfach verstreichen. Die Produkte sind wasserlöslich und werden in einer Farbwanne mit Wasser angerührt. Das Verdünnen ermöglicht ein leichtes Auftragen, ebenso bekommst du Acryllack schnell wieder aus der Kleidung oder aus dem Pinsel heraus. Er ist geruchsarm und erreicht mit mehr Wasser gemischt einen schönen Lasureffekt.

Seine positiven Eigenschaften zeichnen Acryllack gegenüber anderen Sorten als praktisch und umweltfreundlich aus. Er trocknet zügig und nachdem das Wasser verdunstet ist, bildet er auf Oberflächen und Wänden eine feste Beschichtung ohne unangenehmen Geruch oder Schadstoffe. Es gibt Acryllacke als farblose Produkte oder als Buntlack mit Pigmenten. Besonders einfach ist das Auftragen von Acryllack als Spray, wobei die Konsistenz nicht schlechter als aus dem Farbtopf ist.

Du kannst die Produkte auch nach ihrem Glanzgrad auswählen, der von matt bis hochglänzend reicht. Die Verwendung bewirkt entsprechend nicht ausschliesslich einen stark glänzenden Effekt, der auf manchen Flächen nicht gewünscht ist. Andererseits kannst du eine matte und ausgeblichene Oberfläche schnell wieder mit Lack auffrischen und gleichzeitig schützen.

Wie funktioniert Acryllack und wo wird er verwendet?

Das Streichen mit Acryllack bringt Vorteile für Optik und Oberflächenerhaltung. Verwendet werden die Produkte im Innen- und Aussenbereich auf unterschiedlichen Untergründen. Dazu gehören auch

  • Aluminium
  • Holz
  • Gips
  • Mauerwerk

Acryllack kannst du als Grundierung verwenden, aber auch als Zwischen- oder Schlussanstrich. Ein häufigeres Auftragen verstärkt die Schicht und reduziert die Transparenz gegenüber dem Untergrund. Genauso kannst du Acryllack auf Möbeln verwenden, um ihnen wieder ein glänzendes und neuwertiges Erscheinungsbild zu verleihen. Diese Arbeit übernehmen auch Malerbetriebe, wobei dann eine saubere und präzise Lackierung gewährleistet ist. Durch den Lack erhalten Oberflächen eine stoss- und kratzfeste Beschichtung. Acryllack benötigt eine Wasserbasis und bewahrt auch in Verdünnung seine guten Eigenschaften.

In welchen Farben sind Acryllacke erhältlich?

Neben den farblosen Produkten sind Acryllacke auch als Buntlack erhältlich. Anhand von Farbkarten oder einem Farbfächer kannst du genau auswählen, welche Farben für deine Gestaltungspläne geeignet sind. Die Palette ist dabei genauso reichhaltig wie bei typischen Mal- und Ölfarben. Auch Buntlack ist mit Wasser verdünnbar und trocknet sehr schnell. Dabei ist eine Auswahl zwischen matten, seidenmatten, metallisch glänzenden, schimmernden oder hochglänzenden Farben möglich. Als Spray eignet sich Acryllack ebenfalls für

  • Metall
  • Kunststoff
  • Tapeten

Auch Bastelarbeiten kannst du damit farblich verschönern.

Wie eignet sich Acryllack als Holzschutz?

Auf Holz ermöglicht Acryllack nicht nur eine hohe Deckkraft, sondern bietet auch den Schutz vor Schaden, Vergilbung, Witterungseinflüssen und Sonne. Damit ist eine längere Haltbarkeit gewährleistet und eine Runderneuerung aller Gegenstände und Möbel möglich. Holzschutz benötigen beispielsweise Fensterrahmen, Türen, Schränke, Tische, Kommoden und Holzspielzeug, Zäune oder Gartenbänke. Die Behandlung mit Acryllack als Holzschutz gestattet danach eine einfachere Reinigung und die nachträgliche Individualisierung der Objekte durch eine neue Farbauffrischung oder durch mehr Glanz.

Wann ist eine Grundierung notwendig, um Acryllack aufzutragen?

Ob vor dem Lackieren eine Grundierung anfällt, hängt von dem Material des Untergrunds und von dessen Beschaffenheit ab. Gerade Acryllack kann mit einer Grundierung eine etwas bessere Wirkung erzielen, damit keine Verfärbungen auftreten oder die Haltbarkeit der Lacke reduziert wird. Auf Metall und Holz ist die Grundierung unerlässlich, um einen professionellen Anstrich zu gestatten. Besonders Holz bietet eine Oberfläche, die Lack unterschiedlich aufsaugt, wodurch die Farbergebnisse unregelmässig gelingen. Die Grundierung schafft eine einheitliche Auftragungsfläche und ermöglicht gleichzeitig auch den Holzschutz.

Was ist der Unterschied zwischen Acryl- und Kunstharzlacken?

Den groben Unterschied zwischen Acryl- und Kunstharzlacken bildet das Lösungsmittel: Kunstharzlacke können nicht mit Wasser verdünnt werden, sondern benötigen ein organisches Lösungsmittel, das dazu flüchtig ist. Die Nachteile liegen in einer starken Ausdünstung, die auch weniger umweltfreundlich ist und die du beim Streichen nicht einatmen solltest. Enthalten Acryllacke wiederum Zusatzstoffe, sind auch hier chemische Effekte möglich. Kunstharzlacke bestehen aus Mineralöl als Basis und trocknen langsamer als Acryllack. Dafür gewährleisten sie eine höhere Deckkraft und sind auch resistenter gegen Stösse und Kratzer.

Wie wird Klarlack verwendet?

Klarlack dient zum Auftragen auf Gegenstände oder als zusätzliche Deckschicht über anderen Anstrichen. So verleiht er dem Objekt den gewünschten Glanz. Es handelt sich um einen transparenten Lack, der entweder aus einem Binde- oder Lösungsmittel aufgebaut ist und als reiner Beschichtungsstoff Anwendung findet. Deckende Pigmente für ein Farbkonzept sind nicht vorhanden. Sehr gut ist Klarlack, wenn du die ursprüngliche Materialbeschaffenheit und Optik einer Oberfläche erhalten, diese jedoch vor äusseren Einflüssen schützen möchtest. Metall bewahrst du durch Klarlack vor der Oxidation und Holz vor Feuchtigkeitseinflüssen und Schädlingen.

Der Maler-Gipser-Vergleich für die Schweiz. Finde die besten Maler/Gipser in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Schimmelbehandlung: Das Wichtigste über den Pilzbefall im Haus

Schimmelbefall kann jeden Haushalt treffen – und das oft trotz vorbeugender Massnahmen. Dabei machen die unbeliebten Sporen sich häufig in mehreren Räumen breit, wenn perfekte Bedingungen für eine Vermehrung vorherrschen. Die Folgen: Bewohner leiden nicht nur unter der auffälligen Optik der Schimmelpilze. Sie fürchten auch eine gesundheitliche Gefährdung. Ob Schimmel krank macht, wie eine Schimmelbehandlung in den eigenen Räumen erfolgt und wie du den unbeliebten Pilzen vorbeugst, liest du im folgenden Ratgebertext.

Kellerdeckendämmungen – günstige Alternative, um Wärmeenergieverluste zu reduzieren

Verschiedene Baumassnahmen gestatten eine bessere Wärmedämmung des Gebäudes. Das betrifft nicht nur Aussenbereiche, Fassaden und Wohnräume, sondern auch Feuchträume und Keller. Um Kosten zu sparen und weil das in unbewohnten Bereichen wenig Sinn macht, sind Kellerräume oftmals nicht mit einer Heizung versehen. Dadurch entstehen Verluste an Wärmeenergie. Eine gute Isolierung und Dämmung hilft, den Wärmeenergiehaushalt deutlich zu verbessern. Das lohnt sich nicht nur, wenn der Keller als Hobbyraum genutzt wird, sondern auch, wenn er nur Abstell- und Lagerraum ist.

Hartschaumplatten: Tipps und Infos rund um die ideale Wärmedämmung des Hauses

Wohlige Wärme im Winter und angenehme Kühle im Sommer – Hartschaumplatten sind ideal für die Wärmedämmung in Innenräumen und an Aussenwänden. Schnell und unkompliziert an den Wänden angebracht, isolieren sie Wohnung oder Haus und sorgen neben angenehmen Temperaturen auch für eine Reduzierung der Heizkosten. Aus welchen Baustoffen Hartschaumplatten hergestellt werden, wo sie überall zum Einsatz kommen und wie du sie anbringst, erklären wir dir übersichtlich in unserem Ratgeber. Ausserdem erfährst du, warum es sich lohnen kann, die Hartschaumplatten zu tapezieren.