Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Maler/Gipser in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Holzschalungen – umweltfreundliche und dekorative Lösung für viele Aufgaben am Bau

Holzschalungen – umweltfreundliche und dekorative Lösung für viele Aufgaben am Bau

Für Holzschalungen gibt es innen und aussen sehr viele Einsatzmöglichkeiten. Sie sind in der Lage, eigenständige Bauelemente darzustellen, wie beispielsweise Dachkästen oder abgehängte Decken. Manchmal dienen sie aber auch als Verkleidung für andere Bauteile – typische Beispiele sind Holzfassaden und Wandverkleidungen in Innenräumen. Der natürlich gewachsene Baustoff ist umweltfreundlich, langlebig und nachhaltig. Ausserdem ist Holz optisch und technisch so vielfältig, dass es einfach immer und überall passt. Eine gute Zimmerei wird immer Vorschläge für geeignete Holzverschalungen haben, egal, ob es um die Sanierung deiner Fassade oder die Neugestaltung deines Wohnzimmers geht.

Wie sind Holzschalungen für Beton konstruiert?

Holzschalungen, die zum Giessen von Betonelementen bestimmt sind, unterscheiden sich technisch deutlich von Holzschalungen, die Bauteile verkleiden. Eine Betonschalung ist sehr viel stabiler, weil sie beim Befüllen mit flüssigem Beton deutlich mehr Gewicht aushalten muss. Die einzelnen Holzplatten sind deswegen oft mit Metallkanten verstärkt, wenn es sich um Schalungselemente handelt, die immer wieder zum Einsatz kommen. Im Gegensatz dazu bleibt eine sogenannte „verlorene“ Schalung nach dem Aushärten des Betons an Ort und Stelle. Selbstverständlich kommt dafür nur ausgesprochen preiswertes Holz zur Anwendung.

Welche Arten von Holzfassaden gibt es?

Es gibt mehrere Wege, um Holzfassaden herzustellen. Die Unterschiede sind nicht immer sichtbar. Grundsätzlich befindet sich unter der Holzschalung eine Konstruktion, die die Schalungsbretter mit dem Gebäude verbindet. Sichtbar ist später nur, ob es sich um eine Schalung handelt, die aus Nut-und-Feder-Brettern besteht, oder um eine Stülpschalung, bei der jedes Brett auf einem anderen liegt wie bei einem Ziegeldach. Am weitesten verbreitet sind folgende Fassadentypen aus Holz:

  • Holzschalungen auf Mauerwerk
  • Holzschalungen auf Wärmedämmung
  • Holzschalungen mit Nut und Feder
  • Stülpschalungen
  • Schalungen aus traditionellen Holzschindeln
  • Blockhausfassaden

Wohin passen Schalungen in Holzbauweise?

Holzschalungen eignen sich zum einen immer dann, wenn Bauteile wie Wände oder Träger eine dekorative Oberfläche bekommen sollen. Zum anderen können Schalungen aber auch als Verkleidung für Hohlräume dienen. Ein typisches Beispiel ist ein Dachkasten, bei dem eine horizontale Schalung für einen sauberen Abschluss zwischen Wand und Traufe sorgt. Ausserdem eignen sich Holzschalungen in Räumen gut dazu, Installationen wie Leitungen, Rohre oder Kabel dauerhaft zu verbergen. Als Abkleidungen für Lüftungs- und Versorgungsschächte sind sie eine Alternative zu Trockenbauelementen. Eine regionale Besonderheit sind Gebäude, deren Dächer traditionell als Holzschalungen ausgeführt werden. Diese einfache und rustikale Bauweise findet sich auf der ganzen Welt vor allem in ländlichen Gegenden, die über viel Forstwirtschaft verfügen.

Welche Holzarten verwendet die Zimmerei für Holzschalungen?

Im Aussenbereich wird dich jede Zimmerei darauf hinweisen, dass einige Holzarten nicht in Frage kommen, weil sie nicht witterungsbeständig sind. Für Holzfassaden, Dachkästen oder als Seitenwände für Carports eignen sich insbesondere harzreiche Nadelhözer wie Lärche, Fichte, Tanne, Kiefer und Douglasie. Diese Holzarten sind dank der ätherischen Öle ihrer Harze besonders unempfindlich gegen Schimmel, Bakterien und Fäulnis. Eiche, Robinie und Kastanie sind etwas teurer und wegen ihrer Härte besonders widerstandsfähig. Bei Holzschalungen im Innenausbau hast du eine grössere Auswahl. Besonders beliebt sind Kiefer, Buche oder traditionelle Eiche. Wenn dir aber Nussbaum, Ahorn oder andere Edelhölzer besser gefallen, ist das in Gebäuden überhaupt kein Problem.

Wie sehen Gebäude mit Holzfassaden aus?

Holzfassaden lassen sich auf viele Arten optisch gestalten. Naturbelassenes Holz, das nur einen Holzschutzanstrich erhalten hat, kann rustikal oder schlicht wirken. Selbst sehr moderne und elegante Fassaden lassen sich in Holzbauweise errichten. Wenn du dich für diese Variante entscheidest, musst du künftig entweder mit einer leichten Vergrauung leben oder den Holzschutzanstrich regelmässig wiederholen. Wenn dir eine weniger natürliche Optik zusagt, kannst du all deine Ideen ungehindert verwirklichen. Farbanstriche sind möglich und müssen nicht einfarbig sein. Bunte Bilder auf die Holzfassade zu malen, ist besonders bei Garten- oder Spielhäusern für Kinder eine hübsche Idee.

Wozu dienen Holzfaserplatten?

Holzfaserplatten sind eine umweltfreundliche Alternative zu Dämmsystemen aus Hartschaumplatten. Holzfaserplatten bieten wegen der höheren Dichte des Materials besseren Schallschutz als Polystyrolplatten. Sie sind jedoch etwas schwerer und ihre Wärmedämmwerte sind nicht ganz so hoch wie die von Hartschaumplatten. Holzfaserplatten sind auch mit Oberflächen erhältlich, die mit einer Isolation beschichtet sind, sodass sie im Aussenbereich keinen Schaden nehmen. Die Dämmplatten aus Holz erreichen die notwendigen Brandschutzklassen, um im Hausbau zugelassen zu sein. Die Feuerwiderstandsfähigkeit von Hartschaumplatten ist aber deutlich grösser.

Wie umweltfreundlich ist der Holzbau?

Holz ist ein nachwachsender, natürlicher Baustoff. Umweltbelastungen entstehen durch seine Produktion nicht und Holz ist ohne jeden Zweifel vollständig recyclingfähig. Wenn du Wert auf die Umweltverträglichkeit deiner Holzbauarbeiten legst, achte am besten darauf, dass das Holz aus einheimischer Forstwirtschaft stammt und keine weiten Transportwege zurückgelegt hat. Falls dir Hölzer aus anderen Teilen der Welt besser gefallen, gibt dir das FSC-Siegel die Sicherheit, dass ein Holz nicht aus illegaler Rodung stammt. Auch Tropenhölzer sind aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft erhältlich.

Der Maler-Gipser-Vergleich für die Schweiz. Finde die besten Maler/Gipser in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Lasurarbeiten: Die besten Tipps für den Holzschutz

Mit einem eigenen Haus im Grünen erfüllen sich viele Menschen einen echten Lebenstraum. Dabei gibt es an einem Haus immer viel zu tun. So erfordern schon die Fassadengestaltung, der Fassadenanstrich sowie die Tapezierarbeiten und die Bodenbelagsarbeiten viel Zeit und Geduld. Sind die initialen Bauarbeiten abgeschlossen, gilt es, das Haus in Schuss zu halten. Die ersten Witterungsschäden und Abnutzungserscheinungen zeigen sich besonders schnell an Holzkonstruktionen und Holzbauelementen. Ein regelmässiger Schutzanstrich sowie Lackierarbeiten und Lasurarbeiten sind somit Pflicht. Doch was sind Lasuren überhaupt, welche unterschiedlichen Arten gibt es und was gilt es bei Lasurarbeiten zu beachten?

Holzfaserplatten – Eigenschaften und Verwendung des natürlichen Dämmstoffs

Nachdem seit den 1950ern künstliche Dämmstoffe immer stärker im Kurs standen, die dank der wachsenden technischen Möglichkeiten auch immer besser wurden, besinnt man sich seit einigen Jahren wieder verstärkt auf das, was die Natur zu bieten hat. Nicht nur Allergiker und Menschen, die sich dem Umweltschutz verschrieben haben, greifen auf Holz, Kokos oder Hanf zurück, ökologisch nachhaltige Baustoffe werden auch sonst immer beliebter. Das hat mindestens zwei gute Gründe: Zum einen sind sie gut für unsere Umwelt, zum anderen ist auch die positive Wirkung natürlicher Baustoffe auf den Menschen erwiesen.

Schalldämmung Decke: Möglichkeiten und Tipps, um Lärm zu Hause zu reduzieren

Lärm „von oben“ kennen viele Menschen, die in einer Wohnung leben. Wenn bereits die kleinsten Trittgeräusche als laut und sehr störend empfunden werden, ist eine Schalldämmung der Decke eine mögliche Massnahme, um in den eigenen vier Wänden wieder Ruhe zu finden. Auch bei einer schlechten Akustik in den eigenen Räumen kann eine Schalldämpfung sinnvoll sein. Wann sich eine Schallisolierung lohnt, welche unterschiedlichen Möglichkeiten der Schalldämmung es für die Decke gibt und wie effektiv diese sind, erfährst du in unserem Ratgeber, in dem wir uns intensiv mit dem Thema der Geräuschminderung in Räumen beschäftigen.

Armierungsnetz: Antworten auf die sieben wichtigsten Fragen zum Thema

Putz soll für glatte, saubere und schöne Oberflächen sorgen. Oft bleibt es aber nicht lange dabei. Erst bilden sich Risse, dann bröckeln Stücke ab und irgendwann stehst du vor einer fast nackten Wand. Das lässt sich verhindern. Mit einem Armierungsnetz sorgst du dafür, dass der Putz hält. Bei den Produkten gibt es aber ganz verschiedene Sorten und Ausführungen. Die Netze unterscheiden sich etwa in Bezug auf die Masse oder das Gewicht. Welche Sorte ist die richtige für dein Projekt? Solche und auch andere Fragen beantworten wir in diesem FAQ.

Schallschutzplatten für eine bessere Akustik und weniger Lärm

Wenn es richtig laut wird, dann helfen selbst dicke Wände nicht. Schall hat die Eigenschaft, auch durch feste Mauern zu dringen und den Lärm zu verbreiten. In diesem Fall braucht es eine effektive Schalldämmung. Und die lässt sich am besten mit guten Schallschutzmatten verwirklichen. Hier auf unserem Vergleichsportal findest du die besten Anbieter für Schallschutzmatten in deiner Umgebung.

Unterhaltsreinigungen richtig planen

Die professionelle Unterhaltsreinigung durch eine Reinigungsfirma stellt eine grosse Arbeitserleichterung dar. Es handelt sich um eine regelmässige Reinigungsleistung, bei der sich die Zeitabstände im Detail absprechen lassen. Die tägliche Büroreinigung gehört ebenso zu den typischen Unterhaltsreinigungen wie eine wöchentliche Gebäudereinigung. Teilweise bieten die Dienstleister auch Hauswartung und weitere Tätigkeiten an. Es lohnt sich also, die genauen Leistungen zu prüfen und mit einem entsprechenden Vertrag die optimale Sauberkeit sicherzustellen. Zusätzlich zur Vereinbarung der Unterhaltsreinigung lassen sich bei Bedarf einzelne Leistungen in Auftrag geben, beispielsweise eine Fassaden- oder Endreinigung. Alles zum Thema erfährst du hier.